Trecker, Schlepper, Zugmaschinen

Trecker, auch Schlepper oder Bulldog genannt, sind Zugmaschinen, die in der Landwirtschaft benutzt werden. Die ersten Trecker wurden mit Dampfmaschinen betrieben und später in Europa vorwiegend mit Diesel. Die Motorleistung war generell bis in die 70er Jahre relativ gering, was aber die hohen Drehmomente und Getriebe ausgleichen konnten.



Moderne Traktor-Varianten bieten heute über 100 kW an Leistung und erreichen Geschwindigkeiten bis 80 km/h. In den USA kamen beim Tractor Pulling SportTrecker mit höheren Leistungen, zum Teil bis zu 10 000 PS zum Einsatz.

Ein bedeutender Vertreter der Trecker entstand 1921: Der Lanz Bulldog. Er wurde weltweit nachgebaut und heute zahlt man für ihn Liebhaberpreise. Aus dem ehemaligen Lanz-Werk, das in Mannheim ansässig ist, entstand 1956 unter der Führung von John Deere Europas größer Traktorhersteller.

Wegweisende Neuerungen im Traktorbau waren die Dreipunktaufhängung mit Hydraulik, die Harry Ferguson erfand und die Zapfwelle, die sich seit den 60er Jahren im Traktorbau durchgesetzt hat. Sie ermöglichte es, dass Zugmaschinen zu Geräteschleppern wurden. Heute sind Zugmaschinen nicht mehr nur in der Landwirtschaft im Einsatz, auch im Straßenbau und beim Zirkus finden sie ihre Anwendung.

Schon 1864 begann die Geschichte der bekannten Deutz Trecker, die als Diesel-Trecker 1927 in Serienproduktion hergestellt wurden. Zehn Jahre später baute Deutz bereits KleinTrecker und der millionste Traktor von Deutz lief 1992 vom Band. Deutz Trecker stehen weltweit für Topqualität.

Die Marke Fendt steht bei den Trecker ebenfalls als Qualitätsmerkmal. 1930 machten sich die beiden Brüder Fendt in einer Schmiede an die Arbeit und fortan produzierte Fendt Trecker. Schon 1938 stellten sie den tausendsten Großtraktor her und bauten weitere 100 000 Trecker in den Jahren bis 1961. Fendt brachte in den Jahren 1980 bis 1987 GroßTrecker auf den Markt und heute gilt der Fendt 820 Vario als meistgekauftes Treckermodell. Fendt entwickelt seit 75 Jahren QualitätsTrecker, die auf dem Markt anerkannt sind.

In guter alter Tradition stehen auch die Hanomag Trecker, deren Produktion in Hannover im Jahre 1871 begann. Heute gelten Hanomag Trecker der Baureihen R 16 und R 19, R 22 und R 24, R 12 A und auch R 12KB als echte Liebhaberstücke und sind entsprechend teuer zu bezahlen.

Weltberühmt sind die Trecker und Landmaschinen der Firma Massey Ferguson. Massey Ferguson steht für technische Innovation und kann auf 150 Jahre Entwicklung und Tradition zurückschauen. Trecker mit diesem Namen sind Allroundtalente und viele von ihnen konnten Preise erringen.


Ebenfalls stark traditionell ist die Firma John Deere, die schon 1837 in Illinois gegründet wurde. Deere war dafür bekannt, immer das Allerbeste anzustreben und das ist an den Trecker von John Deere deutlich zu bemerken. 1918 begann der Treckerbau unter dem Namen John Deere. Viele der John Deere Trecker finden Einsatz im Weinbau und im Obstanbau. Generell sind diese Trecker für jegliche landwirtschaftliche Erfordernisse hervorragend geeignet und stehen für sehr gute Qualität.

Aus der Schweiz stammen die Hürlimann Trecker. Der erste Traktor 1KB ging 1929 aus der Werkstatt und der erste Großtraktor von Hürlimann folgte 1950. Legendär sind die Modelle D70 und D90. Sie wurden 1959 gebaut und kommen heute noch zum Einsatz. Hürlimann als Schweizer Traditionsunternehmen steht für gute Qualität.

Weiterfolgende Links:

 

Agco Massey Ferguson Schlepper

Amazone-Schlepper

Case-ih-Schlepper

Claas-Schlepper

Fendt-Schlepper

John-deere-schlepper

Krone-Schlepper

Mercedes-benz-schlepper.shtml

New-holland-schlepper.shtml

Pottinger-schlepper.shtml

Steyr-schlepper.shtml

Impressum

Trecker.org- Die Seite für Trecker Fans